Aktuelles

BENEFIZ-Live-Hörspiel | Ein Fall für die drei Herren: "Meer ohne Wiederkehr"

Der Kleine-Anna-Kreis Wankendorf e. V. freut sich anlässlich seines 10jährigen Bestehens eine besondere Benefizveranstaltung anbieten zu können: Ein Live-Hörspiel der Gruppe „Die drei Herren“ am Freitag, 18. Oktober 2019 um 19.00 Uhr im DGH (Dorfgemeinschaftshaus) in Stolpe, Depenauer Weg 5.

In ihrem 13. Fall verschlägt es die drei Herren in die Nordsee nach Hallig Hooge. Eigentlich steht den dreien der Sinn nach Urlaub, aber die schrecklichen Ereignisse auf Norderoog, unweit von Hooge, fordern scharfen Ermittlergeist und so wird der Inseltrip alles andere als erholsam. Menschen verschwinden und ein grausiger Leichenfund versetzt die Hooger in Angst und Schrecken. War es „der Unbekannte“ oder haben gar die „Nebelgeister“ ihre kalten Finger im Spiel? Walther Jefferson, Isaak Weinstein und Julius Steinberg stellen sich Mythen, Mördern und Kräuterhexen, trotzen dem Blanken Hans und gehen auch einer Wirtshausschlägerei nicht aus dem Weg.

Kann ihnen der Physiker Boy Gustavson helfen, die Mächte des Bösen in die Knie zu zwingen oder spielt er ein falsches Spiel? Wohin verschwand die Ornithologin Wiebke Gröming? Welches Geheimnis birgt die Klinik in Niebüll und warum will Julius Steinberg unbedingt allein dorthin?

„Meer ohne Wiederkehr“ hat alles, was ein Live-Hörspiel der 3 Herren ausmacht: Action, Horror und brillante Detailschärfe in geschliffener Sprache, aufgewühlt durch eine steife Brise trockenen Humors.

Der Kleine-Anna-Kreis möchte den Abend um 19.00 Uhr mit einem Buffet starten, für das eine Spende erbeten wird. Ebenso sind die Getränke gegen eine Spende erhältlich. Um 20.00 Uhr geht das Live-Hörspiel los.
Der Eintrittspreis beträgt 10,00 Euro. Karten sind im Vorverkauf erhältlich bei Tabakwaren-Schlüter c/o Rewe, Bornhöveder Landstr. 2 in Wankendorf.
 
Unter www.rotbock-hoerspiele.de sind weitere Informationen über „Die drei Herren“, dargestellt von Christian Kock, Ingo Rotkowsky und Kai-Peter Boysen zu erfahren.

<< Neues Textfeld >>

Stolper Rocknacht – die Dritte  !!!

Rocknacht in Stolpe, das bedeutete immer Stimmung, Party, Abtanzen und  gute Laune bei anspruchsvoller Live-Musik mit Hits  aus  50 Jahren Rock.   Wieder dabei die Bands

  • Quo Vadis
  • The Soup Refused Project

Am 9.11. ist es wieder soweit:    Stolpe rockt zum dritten Mal.

Im DGH Stolpe ab 20.30Uhr, Einlass ab 19.30 Uhr. Eintritt: € 10,00

Ratsinformationsdienst

Alle Sitzungen der Gemeinde können unter

 

https://www.amt-bokhorst-wankendorf.de/ratsinformation/buergerportal/index.php

 

nachgelesen werden.

Bei den Einladungen sind auch Anträge zu finden.

 

Bürgermeistermitteilungen

Bürgermeistermitteilungen

Bericht der letzten Sitzung der Gemeindevertretung

 

Sachstand Straßenbau Dorfstraße/Wiesenweg

 

In Anwesenheit von zahlreichen Bürgern aus unserer Gemeinde ist folgender Sachstand gegeben worden:

Die vom eingeschalteten Fachplanungsbüro ermittelte Kostenschätzung für den notwendigen Neubau der Straßen incl. Entwässerung etc. liegen vor. Sie schwanken zwischen 2,3-2,5 Mio. Euro. (Ausbau mit Asphalt, Pflasterung bzw. in Betonausführung)

Falls wir den Bürgersteig auch neu machen, kommen rd. 370.000, -- Euro dazu.  Die Zahlen beruhen auf einen 5-Meter-Ausbau mit Randstreifen. Extras, die u.U. gewünscht werden, wie z.B. weitere Nebenflächen und Seitenstraßen etc. sind noch gesondert festzulegen und zu errechnen.

Extrem wichtig für uns sind noch die Kostenanteile, die für die Schmutzwasserbereiche herauszurechnen sind. Denn dies betrifft dann alle im Amt, die an die Schmutzwasserentsorgung angeschlossen sind. Sie haben dies per Umlage mit zu tragen.

Wir werden am 28.08. vor der BWU-Sitzung das Planungsbüro bitten, die Maßnahme öffentlich vorzustellen. Uhrzeit wird noch in der Rundschau veröffentlicht. Wenn die Kosten, die auf die Gemeinde entfallen ca. festliegen, können wir auch uns abschließend über die Aufteilung bzw. Aufbringung den Kopf zerbrechen. Denn bei den errechneten Größenordnungen ist es natürlich schon entscheidend, den Amtsanteil zumindest annähernd zu wissen.

Die von der BISS gesammelten Unterschriften, mit dem Appell nicht auf die Straßenausbaubeitragssatzung zurückzugreifen, wurden übergeben und sind zu den Akten genommen worden. Wir werden dies mit würdigen.

Auf Nachfrage ist noch darauf eingegangen worden, dass z.Zt. keine Regenwasserkanalanschlusszwang-Situation in der Diskussion ist.

 

2. Bushaltestellen

Wir haben in unserer Gemeinde eine Vielzahl von Bushaltestellen. Wir wollen zunächst die Haltestellen im Verlauf der Linie 410 (Kiel-Segeberg) uns im Detail ansehen - insbesondere in bzw. an Dorfstraße und Wiesenweg – um eine Aufrüstung bzw. Umgestaltung voranzubringen. Dies sind dann noch zusätzliche Kosten. Auch eine Abstimmung mit der VKP ist z.B. bei einer Verlegung notwendig.

3. Neue Energien im Bereich

DGH bzw. Feuerwehrgerätehaus. Wir sind beim o.g. Thema mit der Energieagentur des Landes, der Schleswig-Holstein Netz AG, unserem langjährigen Partner, und dem Energiemanager des Kreises im Gespräch. Wir müssen eine zukunftsfähige Lösung erarbeiten, die wir möglichst bezuschussungsfähig umsetzen wollen. Dies ist notwendig, da die bisherigen Vorhaltungen in die Jahre gekommen sind.

4. Urzeithof

Katrin Mohr und Dr. Frank Rudolph stellten das entwickelte Konzept ihres Projektes vor. Wir wünschen den beiden viel Erfolg und freuen uns über diese Bereicherung für Stolpe.

5. Jahresrechnung 2018

Der vom Rechnungsprüfungsausschuss geprüfte und nicht bemängelte Abschluss, der erstmalige seit Jahren mit einem Überschuss im Verwaltungshaushalt in Höhe von rd. 45.000,-- Euro abschließt, kam zustimmend zur Kenntnis. Außerdem wurde den über- und außerplanmäßigen restlichen Ausgaben von 2018 mit rd. 18.000, -- Euro zugestimmt.

6. Neuvergabe Stromvertrag

Dem einzigen Anbieter, der Schleswig-Holstein Netz AG, ist erneut für 10 Jahre der Zuschlag erteilt und ein Wegenutzungsvertrag zum Abschluss gebracht worden.

7. Ortsbegehung des BWUs

Die kleineren Auffälligkeiten bei der Begehung kann der Vorsitzende mit der Verwaltung zusammen in die Beauftragung geben.

Bei einigen größeren Maßnahmen wird die GV nach Beratung mit der Verwaltung das letzte Wort haben. Auf alle Fälle war es gut, dass der BWU sich einmal in der Gemeinde alles angesehen hat.

8. Lärmbelästigung durch die A21 - hier am „Altbereich”

Wir sind, wie bekannt, nicht begeistert, wie unser Anliegen diesbezüglich vom LBV und von anderen bisher behandelt wird. Wir erwarten eine Nachrüstung bis zu einer Tempobegrenzung. Wir haben auch bereits finanzielle Vorleistungen erbracht. Den Tonfall werden wir jetzt erhöhen, auch eine Blockade der Autobahn behalten wir uns vor.

9. Rohrnetzpflege

Über das Amt ist ein Dienstleister diesbezüglich verpflichtet worden. Die Oberhoheit hat darüber hinaus nach wie vor die Amtsverwaltung.

10. Der ergänzte B-Plan „Auf dem Kamp” liegt aus.

Nach Eingang und Sichtung bzw. Bewertung der Anregungen und Bedenken wird die Gemeindevertretung eine endgültige Beschlussfassung durchführen.

Auch die Planungen zum Neubaugebiet „Kräuterpark” laufen weiter, die Gemeindevertretung ist hier stramm hinterher, die Nachfragen häufen sich bereits.

Dies war's von der wiederum interessanten Sitzung.

 

Ich wünsche allen schöne Ferien und einen guten, erholsamen Urlaub.

 

Holger Bajorat