Kultur im Dorfgemeinschaftshaus Stolpe

Stührwoldt vertellt! Kellerkabarett singt!

Stolpe kulturell

Stührwoldt vertellt! Kellerkabarett singt!

Donnerstag, 20. November,

20.00 Uhr

DGH Stolpe, Depenauer Weg 5

 

Die Gemeinde Stolpe lädt ein zu einem vergnüglichen literarisch-musikalischen Abend mit Matthias Stührwoldt und dem Kellerkabarett, bestehend aus Ralf Keller und Achim Schnoor. Geboten wird ein buntes Programm mit Geschichten auf Platt und Hoch sowie eigenen Liedern, die sich mit allem befassen, worüber sich lästern und lachen lässt. Matthias Stührwoldt stellt sein neues Buch „Dat meiste geiht doch vörbi“ vor, und das Kellerkabarett präsentiert seine erste CD. Abwechselnd, aber auch gemeinsam werden die Drei einen unterhaltsamen, aber auch berührenden Abend gestalten.

Karten zum Preis von 10 Euro gibt es an der Abendkasse oder im Vorverkauf im Kunsthandwerkerlädchen „Kunststücke“, Stolpe, Bahnhofstr. 3, Tel 04326/2093.

Gelungener Abend mit Stührwoldt & Kellerkabarett

 

Gelungener Abend mit Stührwoldt & Kellerkabarett

Am Donnerstag, den 7. November 2013 stellte Matthias Stührwoldt im Dorfgemeinschaftshaus Stolpe sein neues plattdeutsches Buch „Dat  blaue Band“ vor. Aber er war diesmal nicht allein gekommen. Das Kellerkabarett, das sich vor allem im Kreis Rendsburg-Eckernförde größerer Beliebtheit erfreut, ergötzte die Zuschauer seinerseits mit plattdeutschen Songs und eigenen Texten. Ralf Keller (Vocals) und Achim Schnoor (Gitarre), zwischendurch unterstützt von Dietmar Bartussek (Saxophon), brachten den Saal mächtig zum Kochen. Und dann stand da wieder Matthias auf der Bühne, allein, immer auch ein wenig philosophisch und zog die Zuhörer mit seinen frei vorgetragenen Geschichten in seinen Bann. „Wat Öllern so vertellt“, von „Zwieback und Matrix“, den beiden Haushunden und von „De Doot un dat Leven“ aus seinem neuesten Buch.

Mit „Loop mol över dat Geharkte“, eine freie plattdeutsche Interpretation von Lou Rees „Walk on the wild side“ beendeten die vier gemeinsam auf der Bühne ihr buntes Programm, jedoch nicht ohne das obligatorische Abschiedsgedicht „Aufzählung“ von Matthias zum Schluss vorgetragen.

Dank an Claudia und Heinz-Bruno Wunsch für die Bewirtung an diesem schönen Abend.

Gelungene Benefizaufführung für Kleine-Anna von der Eiderbühne Flintbek

 

Die Eiderbühne Flintbek bot am 26. Oktober eine tolle Benefizaufführung zugunsten des Kleine-Anna-Kreis Wankendorf e. V. im Dorfgemeinschaftshaus Stolpe. „Verrückte Verhältnisse“ hieß das Stück, das in einer neu erbauten Siedlung spielte oder sollte man doch besser „12 teilige Wohnanlage“ sagen? Die Zuschauer und Zuschauerinnen hatten jedenfalls viel zu lachen mit dem Arztehepaar Bahr plus Hausfreund die auf ein Kostümfest wollten, dem jungen Ehepaar mit Motorrad und hysterischer Freundin und dem Ehepaar Schlüter samt dominant-weinerlicher Schwiegermutter. Alle drei Paare lernen sich unfreiwillig kennen und auch Hildegard Knef spielt eine wichtige Rolle, Verwechslungen und viel Sherry ebenfalls. Die Eiderbühne Flintbek bot 2 ½ Stunden wundervolle Unterhaltung und der Kleinen-Anna Einnahmen, die für bedürftige Kinder im Amt Bokhorst-Wankendorf verwendet werden können. Rund 300 Euro konnten eingenommen werden. Damit können Mittagessen, Unterrichtsmaterialien, Angebote der Ganztagsschule, Klassenfahrten usw. finanziert werden.

 

Andrea Loose, 2. Vorsitzende der Kleinen-Anna überreichte zum Dank der Eiderbühne Becher mit dem Logo der Kleinen-Anna und Süßes an Andre Weidtkamp, den Leiter der Eiderbühne. Theresia Künstler und Thomas Wendt verkauften in der Pause Erfrischungen an die Zuschauer und Zuschauerinnen. Auch diese Einnahmen gehen an die Kleine-Anna. Marion Gurlit, 1. Vorsitzende der Kleinen-Anna stand an diesem Abend selbst auf der Bühne als Arztgattin Norma Bahr. Ein großer Dank an Bruno Wunsch der den Auf- und Abbau der Bühnenelemente organisierte!

 

Wer die Eiderbühne Flintbek noch einmal erleben möchte, hat dazu am Samstag, den 16. November in Bornhöved Gelegenheit.

Matthias Stührwoldt beim Vortrag Foto Theresia Künstler

Benefizlesung für den Kleine-Anna-Kreis in
Stolpe

Matthias Stührwoldt erzählt Geschichten vom
Land

 Es war ein wunderbar entspannter Nachmittag. Am Sonntag, den 10. März 2013 hatten sich um 15 Uhr ca. 100 Besucher im Dorfgemeinschaftshaus in Stolpe bei Kaffee und Kuchen versammelt, um den Geschichten des Stolper Bio-Landwirts und in ganz Deutschland bekannten Autors zu lauschen.
Vorbereitungen durch die Ehrenamtler Foto Theresia Künstler

Ein
lebendiger Theaterabend in Stolpe

 



45 Besucher erlebten am Samstag den 16. Februar 2013 im Dorfgemeinschaftshaus Stolpe ein lebhaftes Zwei-Personenstück mit Carina und Christoph Kohrt vom Theater Zeitgeist aus Plön. „Die besten Tage meines Lebens“ waren eine rasante Szenenfolge aus den eher zufälligen, aber immer spannungsgeladenen Begegnungen der beiden Protagonisten, die mit dem ersten Schultag schicksalhaft begannen. Lachen ist gesund. Somit haben die Zuschauer einen äußerst gesundheitsbewussten Abend erlebt.

Jürgen Burmeister las vor leider nur wenigen Zuschauern im Dorfgemeinschaftshaus in Stolpe aus seinem Buch "Kirchenschatz und Teufelsgeld". Die Lesung war sehr spannend und unterhaltsam.

Die Gemeindevertreter Thomas Wendt und Theresia Künstler schenkten Bio-Wein aus.Der Umsatz von 20 € wurde in voller Höhe für die Chronik der Gemeinde Stolpe gespendet.

Eine Frau beginnt mit 40
(Wife Begins at Forty)

Komödie von Arne Sultan, Earl Barret und Ray Cooney.

Deutsch von Horst Willems
Regie: Katharina Butting

Nach 17 Jahren Ehe möchte die lebenslustige Linda Harper ihrem Ehemann George entfliehen. Mit vierzig kann ja das Leben noch einmal beginnen – oder? Vor deutliche Tatsachen gestellt, wacht George jedoch auf und sucht nach Wegen, Linda zu halten. Zwei unterschiedliche Temperamente gehen in einen ungleichen,äußerst komödiantischen Kampf...

Am Dienstag, den 24. April 2012 fand abends im Dorfgemeinschaftshaus eine
Veranstaltung der Gemeinde Stolpe zum Thema Wolf statt.