Das Gemeindefest Stolpe - Freitag,12.6.2015 - Sonntag, 14.6.2015

Dorffest 2015 – ein Dorf trotzt dem Wetter

 

Das zweite Juniwochenende ist Dorffestwochenende in Stolpe. Schon am Freitagnachmittag waren viele Häuser geschmückt. Und unsere Grundschulkinder fochten unter den Augen ihrer Lehrerinnen die Königspaare aus.

Abends das plattdeutsche Theaterstück der Plöner Speeldeel, traditionell eingeleitet vom Gesangverein Wankendorf. Hier saß wie in jedem Jahr in Eintracht das alteingesessene neben dem „alt“ zugezogenen Stolpe im Publikum.

Pünktlich um 13 Uhr setzte sich der Festumzug in Bewegung, voran der von Hauke Wendts Traktor gezogene Planwagen der Königspaare. Ihm folgten, zu Fuß, Bürgermeister Holger Bajorat, der Musikzug des TSV Blasorchesters, in der Mitte die Kinder und ihre Familien, und, ganz zum Schluss in gebührendem Abstand, die Reiter und die Kutschenfahrer des Reit- und Fahrvereins.

Pünktlich, als alle losmarschierten, setzte auch der gefürchtete Regen ein. Leise nieselte er vor sich hin, auf festlich gekleidete Kinder, auf Pferd und Reiter und auf die Musiker, die, zurück auf dem Festplatz, ihr Konzert unter Zeltplanen vollenden konnten. Im DGH warteten bereits die Damen des DRK Stolpe mit Kaffee und Kuchen auf die Festgemeinde. Ein jährliches Highlight!

Die Stolper sind nicht aus Zucker, und der Regen hörte auch wieder auf, und so lief das Dorffest seinen gewohnten und bewährten Gang  - bis gegen 17 Uhr das Gewitter losbrach. Petrus hatte tatsächlich einige Prüfungen für die Stolper eingeplant. … Trotzdem erhielten die Kinder letztendlich ihre Preise von den Kinderspielen, die wie immer von der Freiwilligen Feuerwehr Depenau ausgerichtet wurden.

Nach einer erneuten wetterbedingten Zwangspause startete der Disco-Abend mit DJ Freddy etwas verspätet, aber dennoch erfolgreich. Bis um 2 Uhr nachts rollten die Disco-Klänge über den Stolper Festrasen und brachten einen versöhnlichen Ausklang für alle.

Der Sonntag begann mit einem von Pastorin Dr. Jenett besonders gestalteten Neuland-Gottesdienst zum Thema „Feuer und Flamme“. Und während draußen ab 11.30 Uhr sieben Fußball-Mannschaften um den begehrten Pokal kämpften, vergab Bürgermeister Bajorat gewohnt launig die Preise der diesjährigen Tombola. Der Hauptgewinn war ein zweitägiger Aufenthalt im Luxushotel für 2 Personen. Neu waren in diesem Jahr die vom Umweltbeauftragten der Gemeinde aufgetriebenen Gutscheine für professionelle Beratungen zum Energiesparen. Den wirklichen Wert werden die Gewinner erst in einiger Zeit erfahren!

In der Küche werkelten derweil schon die fleißigen Helfer der Jägerschaft, um die Stolper und ihre Gäste mit saftigem Wildgulasch auf Nudeln zu verköstigen.

Am Ende standen die Gewinner des Fußballturniers fest:

  1. Die Nicht-Aufsteiger, die 1. Herrenmannschaft des TSV Wankendorf
  2. Die Mannschaft „Im Grund“ – das Osramviertel
  3. Die Stolper Youngster

Die Mannschaften der Gemeindevertretung, der Freiwilligen Feuerwehr Depenau, des Reit- und Fahrvereins sowie der Angler mussten sich mit den hinteren Plätzen begnügen.

Und so ging ein Gemeindefest zu Ende, dessen Teilnehmer sich nicht von den Unbilden des Wetters haben kleinkriegen lassen. Auf zum Jubiläumsfest 2016!

 

 

Rückblick auf das Gemeindefest

 

Noch einmal überwiegend Glück mit dem Wetter, dies haben wir gehabt. Bis auf die ca. 2 1/2 Stunden ab Sonnabendnachmittag/frühen Abend konnten wir mit Petrus zufrieden sein.

 

Auch einige aufgrund von nicht von uns zu beeinflussenden Faktoren vorzunehmenden Änderungen der Programmpunkte warfen uns nicht um. So war wieder für Alle etwas dabei, von Freitag - mit den Spielen der Grundschule angefangen, bis über den musikalischen Start und das später folgende "gute"  Theaterstück - über den Sonnabend bis in die Nacht und den sportlichen und geselligen Sonntag.

Aber das Fest lebt nicht nur von den notwendigen Teilnehmern und Zuschauern sondern ist davon abhängig, daß sich Vereine, Verbände und Privatpersonen bei der Vorbereitung und Durchführung bzw. Organisation einbringen. Ich danke von ganzem Herzen Allen die hieran ihren Anteil haben. Nur mit Euch geht dies Fest.

 

Auch sage ich Dank allen Firmen aus Stolpe bzw. Wankendorf und Umgebung, die sich mit Spenden für die Tombola mit  einbringen. Dies ist auch für uns wichtig.

 

Holger Bajorat

Bürgermeister